Alle Beiträge von Hendrik

Hendrik ist passionierter Triathlet seit 2008. Er liebt die olympische Distanz, da man hier immer allin gehen kann. Für 2015 ist die erste Langdistanz geplant - selbes Motto, nur länger.

Läuft, meine Trainingswoche vom 15.11. – 23.11.

Eine tolle Trainingswoche habe ich hinter mich gebracht. 3 Laufeinheiten und zweimal Spinning zu Hause auf der Rolle, stimmen mich sehr zufrieden. Natürlich hat auch zumindest dieses Wochenende das Wetter mitgespielt, so dass ich sowohl gestern 11km laufend am Rhein in Köln unterwegs war, als auch heute Mittag 16km. Läuft, meine Trainingswoche vom 15.11. – 23.11. weiterlesen

Rollentraining ist genau das richtige für mich….

Jedes Jahr wieder kommt der Winter und die Rennradfahrer stehen vor der Entscheidung entweder zu pausieren, oder sich eine Alternative zum Outdoor-Training zu suchen. Viele machen Spinning im Fitness-Club oder kaufen sich überteuerte Outdoor-Kleidung – die aber bei richtigem Regen oder richtigem Frost eh nichts bringt. Andere wiederum kaufen sich einen Home-Trainer oder eine „Rolle“ für das heimische Wohnzimmer. Bei den meisten Triathleten steht der Rollentrainer dann allerdings wohl eher im Keller, oder man hat einen seperaten Raum, wo es nicht sooo stört – zumindest bei denen die mit ihrem Partner zusammen wohnen 😉 Naja, warum ist ein Rollentrainer diesen Winter genau das Richtige für mich? Rollentraining ist genau das richtige für mich…. weiterlesen

Lauftraining mit Wumms…

Gestern abend war es mal wieder soweit. Spät von der Arbeit nach Hause gekommen, Vollmond, ein bisschen kälter geworden und sehr klare Luft draußen. Obwohl ich so gar keine Lust mehr hatte, musste ich schnell die Laufklamotten anziehen und runter an den Rhein schnellstmöglich meine 10km abspulen. Meine absolute Lieblings-Trainingseinheit. Hier geht es nicht um #allinornothing, sondern einfach darum schnellstmöglich wieder zu hause zu sein und den Kopf einmal durchgepustet zu haben. Für mich ist ein gutes Signal für eine intensive Trainingseinheit immer, wenn man es nicht schafft nachzudenken, auch wenn man es immer mal wieder probiert…Ziel erreicht. Lauftraining mit Wumms… weiterlesen

Warum Triathleten die besseren Growth Hacker sind…

Um die Frage „Sind Triathleten die besten Growth Hacker?“ zu beantworten, muss ich wahrscheinlich erstmal die Frage „Was ist eigentlich ein Growth Hacker?“ beantworten. In kurz ;-), Growth Hacking per se ist nichts Neues, aber eben ein neues Zusammenwürfeln verschiedener Marketing-Disziplinen mit denen digitale Unternehmen mit Hilfe ständiger Daten- und Performanceauswertungen Ihre möglichst automatische & kreative Zielgruppen-Ansprache stetig weiter optimiert und somit das Wachstum des Unternehmens steigert. Wikipedia definiert das in etwa so…

Growth Hacking ist eine Marketing-Technik, die von Startups entwickelt wurde, um mit Kreativität, analytischem Denken und dem Einsatz von Social Media den Absatz zu fördern und Bekanntheit zu erlangen….

Growth hacking wird vor allem deshalb von Startups angewandt, da es einen Start mit begrenzten Mitteln ermöglicht, der in erster Linie auf Wachstum ausgerichtet ist….

In 2012, Aaron Ginn defined a growth hacker on TechCrunch as a „mindset of data, creativity, and curiosity.“

Jetzt stellt sich nur noch die Frage, was dieser ganze Kram mit Triathlon zu tun hat? Ganz einfach – der „normale“ Triathlet, falls es ihn wirklich geben sollte, macht doch eigentlich nix anderes als „Personal Growth Hacking“…
Warum Triathleten die besseren Growth Hacker sind… weiterlesen

Warum ich nicht um 4:30 Uhr aufstehen werde…

Mein Kollege Marco hat mit einer Side-Challenge mal wieder vorgelegt und möchte nun 21 Tage um 4:30 Uhr aufstehen. Wunderbar denke ich mir, da haben wir schon wieder einen großen Unterschied in unserer Trainingsvorbereitung. Ich kann garantieren, dass ich nicht um 4:30 Uhr aufstehen werde um Social Media Monitoring zu machen oder Fussball-Manager (wtf? Marco ist das Dein Ernst?) zu zocken. Auch das Laufen eines Halbmarathons wird mir wahrscheinlich diesen Winter morgens nicht gelingen. Warum ich nicht um 4:30 Uhr aufstehen werde… weiterlesen

Wieder in den Trainingsrhythmus kommen…

Die letzten 2-3 Wochen versuche ich wieder in einen regelmäßigen Trainingsrhythmus zu kommen. Nachdem unsere Tochter im Juli geboren wurde, ging es nicht nur rein trainingstechnisch drunter und drüber. Es gab Wochen, wo man nebem dem Baby und Arbeiten wirklich gar kein Sport machen konnte und natürlich auch nicht wirklich wollte, da die Priorität selbstverständlich voll auf dem Baby lag. So langsam ändert sich das wieder…Das Baby schläft häufiger und vor allem auch regelmäßiger. Das gibt ein bisschen Freiraum für Mama und Papa um auch wieder Sport zu treiben. Genau deswegen kann auch das Ziel Kraichgau Challenge 2015 angepeilt werden.
ironman training oktober 2014
Wieder in den Trainingsrhythmus kommen… weiterlesen

Ironman Training mal anders

Ihr kennt alle die Geschichte von der Bucket-List, oder? Wenn ich ehrlich bin, habe ich keine wirkliche Bucket-List, aber doch immer wieder Dinge, die ich auf jeden Fall in meinem Leben mal machen möchte. So zum Beispiel – ein eigenes Unternehmen gründen und groß machen, ein Baby bekommen (check ;-)), einen Fallschirmsprung machen, jemandem das Leben retten, durch Südafrika und Australien reisen, irgendwann direkt am Strand leben oder wenigstens einmal in Hawaii an der Ironman Weltmeisterschaft teilnehmen….Jeder hat so seine Lebensziele….

Das Ding mit Hawaii haben so einige auf der Liste, das weiss ich. Als ich 2008 mit dem Triathlon begann konnte ich mir das noch nicht so wirklich vorstellen, ehrlich gesagt. Aber mit jeder weiteren Challenge wurde der Wunsch größer nicht nur immer ein bisschen schneller zu werden, sondern auch die Distanzen zu verlängern. So entstand 2013 auf einmal der Wunsch den Ironman zu machen. Ja, und das ging mir auch nicht mehr aus dem Kopf – sowas nennt man dann glaube ich Bucket-List 😉 Ironman Training mal anders weiterlesen

Rheinauhafentriathlon Köln 2014: Ergebnisse und Fazit

Bei herrlichem Kölner Wetter, wie ich hörte im Gegensatz zur Premiere des Rheinauhafen Triathlons letztes Jahr, gingen gestern rund 1.000 Triathleten in der Kölner Südstadt an den Start. Für mich persönlich der erste Triathlon des Jahres 2014 und somit eine schöne Gelegenheit die Form zu testen. Nach dem Halbmarathon in Bonn, zahlreichen Radeinheiten und Lauf-Intervallen müsste es eigentlich ganz gut laufen, so dachte ich.

Foto 1 (1)
image-62
Rheinauhafentriathlon Köln 2014: Ergebnisse und Fazit weiterlesen

10km unter 40 Minuten laufen: Bäääm!

Nach dem erfolgreichen Halbmarathon in Bonn vorletztes Wochenende, wo mein erstes sportliches Jahresziel schon mit 1:28h erreicht wurde, habe ich gestern Abend im Training das nächste Ziel angepeilt. Die 10km endlich nochmal unter 40min zu laufen. Mir ist das 2010 oder 2011 einmal im Training gelungen, seitdem komme ich, wenns gut läuft gerade unter die 42 Minuten Marke – bis gestern 😉 10km unter 40 Minuten laufen: Bäääm! weiterlesen

Halbmarathon unter 1:30h laufen

Eines meiner sportlichen Ziele war bis gestern einen Halbmarathon unter 1:30h zu laufen. Die persönliche Bestleisitung lag bis dato bei 1:30:38h aus dem Jahr 2011 beim Bonner Halbmarathon. Gestern war es dann soweit nach einer, für meine Verhältnisse wirklich guten und disziplinierten Wintervorbereitung. Der erste Wettkampf des Ironman-Jahres 2014 fand mit dem Marathon in Bonn am 6.4.2014 statt. Strahlendes Frühlings-Wetter, gute Stimmung, optimale Temperaturen um die 15 Grad am morgen in Bonn – optimale Bedingungen also. Und das Ergebnis hat mich selbst am allermeisten überrascht – 1:28:17h – also mehr als 2 Minuten die persönliche Bestleistung unterboten – für mich ein grandioser Start in die Triathlon-Saison 😉

10155776_771693272843326_7681807896055657120_n
image-47
Die Halb-Marathonis Marco, Nicole und ich…

Halbmarathon unter 1:30h laufen weiterlesen