IMG_6397.JPG

No Pain No Gain

Im Grunde wurde Karneval erfunden um sich vom Winter zu verabschieden. Und YES! Das Wetter an Karneval war der Knaller, die Sonne, die Kostüme, die Farben, die Parties.
Endlich vorbei mit dem Winterblues!
Und so bin ich auch in Teil 3 (Halbmarathon) der Porzer Winterlaufserie gestartet. Topmotiviert und mit Sonne! Und natürlich mit den Vereinskollegen von Mach 3 Köln e.V.. Ganz besonders gefreut hat mich, dass mein Vater an der Strecke stand und dieses Mal hat er auch gar nicht geschimpft 😉 Gut er hat meinen moralischen und somit auch Tempoeinbruch in der 3. Runde nicht mitbekommen in der mich mein Tempohase aus hier nicht erwähnten Gründen allein gelassen hatte. Zum Glück war er in der 4.Runde wieder da und hat mir doch glatt zu einer PB 1:45:52 verholfen.
Die Große Serie 10-15-21.1 konnte ich sogar in 3:48:47 als 4. Frau abschließen.

(null)
image-560

Ich bin äußerst zufrieden. Ich werde das Lauftempo für den Bonner Halbmarathon nun noch leicht steigern (Zielzeit 1:43:30) und kann mich ab sofort auf mein Frühlingsradtraining konzentrieren. Denn nach Karneval ist ja Frühling. Zumindestens in Köln! Alaaf!

Und die hier schicke ich übrigens in Rente: Löcher vorne und innen an der Ferse nach 850km. Kann mir jemand neue Temposchuhe #sub5 empfehlen? 😉

(null)
image-561

(null)
image-562

2 Gedanken zu „No Pain No Gain“

  1. Das ist ja mal lustig…da sind wir praktisch gemeinsam ins Ziel gelaufen. Dein Pacemaker hat dich ja auf den letzten Metern noch schön gezogen..Glückwunsch zu Platz 4. Ich war bei 1:45:53 im Ziel 🙂
    Grüße vom Rennmops

  2. aber echt. Dabei, sehe ich gerade, hattest Du mich noch in Neuss beim Silvesterlauf abgehängt ;). So ein Pacemaker ist was Feines!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *